Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen Frühjahr 2019, PDF (ca. 400 kb) »

Abt Muhō

Das Meer weist keinen Fluss zurück
Ein Weg zu Liebe und Gelassenheit

Vortrag

Dienstag, 3. September 2019, 20.00 Uhr

Wir glauben, alles über die Liebe zu wissen, doch häufig wiederholen wir nur immer wieder unsere alten Fehler. Wir sehnen uns nach Nähe, Wärme und Zärtlichkeit, aber dann fehlt uns im Alltag der Gleichmut, uns der Liebe so zu überlassen, wie sich ein Blatt dem Wind überlässt oder ein Vogel dem Vergehen der Zeit. Liebe drängt sich nicht auf, und sie erwartet auch nichts. Sie zeigt sich in einem Blick, in einer Geste, im sachte sich ändernden Licht, das auf ein vertrautes Gesicht fällt. Liebe muss gelebt werden, immer wieder aufs Neue, aber vor allem jetzt, in diesem besonderen Moment, über den wir selbst gleichwohl nie wirklich Auskunft geben können. Zwar kann nur ich wissen, ob ich verliebt bin. Aber nur du weißt und fühlst, ob ich wirklich liebe. Daher sollten wir die Liebe als das begreifen, was sie wirklich ist: als Schatz, den wir erst loslassen müssen, um ihn wirklich zu finden.

Abt Muhō, deutscher Leiter des Zen-Klosters Antaiji in Japan, verbindet in seinem Vortrag auf inspirierende Weise westliches und östliches Denken und zeigt einen Weg zu mehr Liebe und Gelassenheit auf.

Abt Muhō wurde 1968 als Olaf Nölke in Berlin geboren. Mit den Lehren des Zen-Buddhismus kam er erstmals als Gymnasiast in einem Braunschweiger Internat in Kontakt. Später studierte er Philosophie, Japanologie und Physik an der Freien Universität Berlin. Während seines Studiums ging er 1990 für ein Jahr nach Japan, sechs Monate davon verbrachte er in dem buddhistischen Kloster Antaiji. Nach dem Abschluss des Magisterstudiums ordinierte er dort als Mönch und wurde 2001 von seinem Lehrer Miyaura Shinyu Roshi als eigenständiger Zen-Meister anerkannt. Nach seiner Ernennung lebte Muhō zunächst als Obdachloser im Schlosspark von Ôsaka und leitete dort eine Zen-Gruppe. Nach dem Tod seines Meisters wurde er 2002 zu dessen Nachfolger als Abt von Antaiji berufen. Seitdem ist er sowohl in Japan als auch im Ausland als Zenlehrer aktiv. Er war Gegenstand des ARD-Dokumentarfilms Der Abt von Antaiji (2005) und spielte sich selbst in Zen for Nothing (2016) von Werner Penzel. Muhō lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Antaiji.

Webseite »

Bei großer Nachfrage wird der Vortrag in die Aula der Alten Schule am Wall (Zugang durch das H & S Residenz-Hotel, Paulinenstraße 19, 32756 Detmold) oder einen anderen externen Saal verlegt. Sie können den endgültigen Veranstaltungsort ab dem 30.08.2019 hier nachlesen oder telefonisch bei uns erfragen.

Teilnahmegebühr 15,- € (inkl. 19% MwSt.)

Kartenbestellung


Sylvia Schaab

Es geht auch ohne Plastik

Vortrag und Diskussion

Dienstag, 17. September 2019, 20.00 Uhr

Eine Veranstaltung im Rahmen der
Detmolder"B-WUSST-Woche" 2019

Mikroplastik im Essen, Weichmacher in Babyflaschen, gigantische Plastikstrudel im Meer, Schadstoffe in unserem Blut: Die negativen Auswirkungen von Kunststoffen sind in aller Munde. Trotzdem findet sich Plastik überall. Gerade im Supermarkt kommt scheinbar kaum ein Produkt ohne Plastikverpackung aus.

Ein Leben ohne Plastik: Geht das überhaupt? Dieser Frage begegnet die Journalistin und Bloggerin Sylvia Schaab häufig, wenn sie erzählt, dass sie mit ihrer fünfköpfigen Familie weitgehend verpackungsfrei lebt. Ihre Erfahrungen dazu vermittelt sie in ihrem Buch "Es geht auch ohne Plastik" und in ihrem Vortrag bei uns. Sie zeigt, wie auch Familien innerhalb von 30 Tagen die Weichen für ein nachhaltigeres Leben ohne Plastik stellen können und stellt alternative Konsummöglichkeiten wie Upcycling, Reparieren, Kreislaufwirtschaft oder Cradle-to-Cradle-Produkte vor. Anschließend beantwortet sie Fragen zum Thema und diskutiert mit den Zuhörern.

Sylvia Schaab, Autorin und Journalistin für nachhaltige Verbraucherthemen, lebt mit Mann und drei Kindern in Augsburg – und seit mehr als drei Jahren nahezu plastikfrei. Über ihre Erfahrungen schreibt sie in ihrem Blog "Grüner wird's (n)immer". Sie engagiert sich auch in diversen Netzwerken und Vereinen für umweltpolitische Themen, hält Vorträge und gibt Workshops. Außerdem verhilft sie zukunftsweisenden, regional verwurzelten Unternehmen und Organisationen zu mehr Öffentlichkeit.

www.gruenerwirdsnimmer.de

Bei großer Nachfrage wird die Veranstaltung in die Aula der Alten Schule am Wall (Zugang durch das H & S Residenz-Hotel, Paulinenstraße 19, 32756 Detmold) oder einen anderen externen Saal verlegt. Sie können den endgültigen Veranstaltungsort ab dem 13.09.2019 hier nachlesen oder telefonisch bei uns erfragen.

Teilnahmegebühr 12,- € (inkl. 19 % MwSt.)

Kartenbestellung


Busfahrt zur Frankfurter Buchmesse

Busfahrt zur Frankfurter Buchmesse

Samstag, 19. Oktober 2019, Abfahrt 7.30 Uhr

Vom 16. bis 20. Oktober 2019 findet in Frankfurt am Main wieder die Internationale Buchmesse statt. Nirgendwo ist die Buchbranche zahlreicher vertreten, kaum ein anderes Kulturereignis hat eine ähnliche Strahlkraft: Die Frankfurter Buchmesse ist weltweit die größte und bedeutendste Veranstaltung für Bücher und Literatur. Zahlreiche Autoren und Prominente werden zu Lesungen, Signierstunden und anderen Veranstaltungen anwesend sein.

Unser komfortabler Fernreisebus startet um 7.30 Uhr am Detmolder Bahnhof. Etwa um 11.30 Uhr kommen wir in Frankfurt auf dem Messegelände an, wo Sie dann mehr als sechs Stunden Zeit haben werden, sich umzusehen. Um 18.00 Uhr treffen wir uns wieder am Bus und machen uns auf die Heimreise. Etwa um 22.00 Uhr treffen wir voraussichtlich wieder in Detmold ein.

www.buchmesse.de

Teilnahmegebühr 45,-€ (inkl. 19% MwSt.) inkl. Messeeintritt, Messeinfos etc.

Kartenbestellung


Jana Haas

Jana Haas

Die Unsterblichkeit der Seele

Vortrag

Montag, 11. November 2019, 20.00 Uhr

Wir freuen uns sehr, dass Jana Haas im Rahmen ihrer Vortragsreise zu ihrem neuen Buch in diesem Herbst wieder für eine Veranstaltung zu uns kommt.

In ihrem Vortrag wird es darum gehen, wie wir die himmlischen Welten verstehen und die Unsterblichkeit der Seele erkennen können. Es geht um die Erkenntnis, dass der irdische Tod nicht das Ende ist, sondern eine Auferstehung im Jenseits erfolgt. Wir lernen, wie wir die Angst vor dem Tod, vor einem endgültigen Ausgelöschtsein, verlieren können. Jana Haas vermittelt ihr Wissen über den Sinn der Schöpfung und des ewigen Lebens. Denn jeder Mensch ist im Kern lichtvoll, jede Seele ist Liebe. Keine Seele ist je verloren und keine Seele wird jemals ausgelöscht sein. Kein strafender Gott wird uns jemals richten und kein "Jüngstes Gericht" uns verurteilen. Alles spielt sich ausschließlich in uns selbst ab. Wir selbst müssen und werden uns erlösen, indem wir unser irdisches Leben reflektieren und Frieden mit uns schließen.

Jana Haas hat russische Wurzeln und lebt seit 1992 in Deutschland. Seit ihrer Kindheit verfügt sie über die Gabe der Hellsichtigkeit und kann geistige Dimensionen genauso deutlich sehen wir die materielle Welt. Mit den Einsichten, die ihr auf diese Weise zuteil werden, bringt sie den Menschen die Zusammenhänge zwischen beiden Welten näher. Durch "cosmogetic healing" hat sie ein klares Konzept für Energiearbeit in der heutigen modernen Zeit entwickelt. In Vorträgen und Seminaren gibt sie ihr Wissen weiter. Die Autorin lebt am Bodensee.

www.jana-haas.com

Die Veranstaltung findet voraussichtlich in der Aula der Alten Schule am Wall (Zugang durch das H & S Residenz-Hotel, Paulinenstraße 19, 32756 Detmold) statt, wird bei großer Nachfrage aber gegebenenfalls auch kurzfristig noch in einen größeren Saal verlegt. Sie können den endgültigen Veranstaltungsort ab dem 07.11.2019 hier nachlesen oder telefonisch bei uns erfragen.

Teilnahmegebühr 20,- € (inkl. 19 % MwSt.)

Kartenbestellung


Eintrittspreise

Alle genannten Eintrittspreise und Teilnahmegebühren verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%. Bei einigen Veranstaltungen ist eine Ermäßigung des Eintrittspreises für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialhilferempfänger u.ä. möglich. Wenn eine Ermäßigung für Sie in Frage kommt, fragen Sie bitte gleich beim Kartenkauf, bei der Reservierung oder Bestellung danach und legen Sie uns gegebenenfalls einen entsprechenden Nachweis vor. Ein späterer Umtausch einer normalen Karte in eine ermäßigte Karte würde einen extrem hohen Buchungsaufwand verursachen und ist daher leider nicht möglich. Bei Kooperationen mit anderen Veranstaltern können abweichende Konditionen zum Tragen kommen.

Kartenvorverkauf und Reservierungen

Da unsere Räumlichkeiten begrenzt sind, steht für einige Veranstaltungen nur ein Kontingent von etwa 80 Eintrittskarten zur Verfügung. Bei großer Nachfrage versuchen wir aber, Veranstaltungen kurzfristig in größere nahegelegene Säle zu verlegen. Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit unseren Kartenvorverkauf in der Buchhandlung oder reservieren Sie Ihre Karten telefonisch, per Fax oder per E-Mail. Gern legen wir Ihnen Karten für einige Tage zurück oder schicken Ihnen Ihre Karten mit Rechnung zu (hierfür fallen 1,- € Versandkosten an). Eine Kartenreservierung für die Abendkasse ist nur am Tag vor einer Veranstaltung oder am Veranstaltungstag selbst möglich. Aus organisatorischen Gründen sind unsere Eintrittskarten durchnummeriert, bei den Veranstaltungen gilt aber: Freie Platzwahl.

Kein Eintritt ohne Vorlage der Eintritts- bzw. Teilnahmekarte

Bitte bewahren Sie Ihre Karten gut auf, denn ohne Vorlage der Original-Eintrittskarte ist kein Einlass möglich. Kaufquittungen oder -rechnungen von Karten gelten ebenso wenig als Eintrittsberechtigung wie Fotokopien oder Handyfotos. Sollten Sie Ihre Karte verlegt haben, sprechen Sie uns bitte im Vorfeld der Veranstaltung oder an der Abendkasse an, damit wir schauen, was wir tun können und gegebenenfalls ein Erstattungsvereinbarung treffen können: Wenn die Veranstaltung noch nicht ausverkauft ist, können Sie im Normalfall an der Abendkasse eine neue Karte kaufen. Sollten Sie die ursprüngliche Karte im Nachhinein innerhalb von zwei Wochen an uns zurückgeben, können wir Ihnen den zuviel bezahlten Eintrittspreis nachträglich wieder erstatten. Dies ist allerdings nur bei entsprechender Absprache möglich, und wir behalten uns vor, je nach Umfang des uns entstehenden Buchhaltungs-, Stornierungs- oder Rücküberweisungsaufwands bis zu 20% des Eintrittspreises als Bearbeitungsgebühr einzubehalten. Ein Rechtsanspruch auf Erstattung besteht in solchen Fällen nicht.

Kartenrücknahmen

Sollten Sie Karten für eine unserer Veranstaltungen erworben haben, dann aber aus einem wichtigen Grund verhindert sein, sprechen Sie uns bitte an, ob wir Ihre Karten zurücknehmen können. Eine Rücknahme ist nur dann möglich, wenn Sie uns frühzeitig informieren und die Karten auch vor der Veranstaltung (spätestens an der Abendkasse) wieder zurückgegeben werden. Falls uns durch eine Kartenrückgabe zusätzlicher Buchhaltungs-, Stornierungs- oder Rücküberweisungsaufwand entsteht, behalten wir uns vor, je nach Aufwand bis zu 20% des Kartenpreises als Bearbeitungsgebühr einzubehalten. Die Rücknahme von Eintritts- oder Teilnahmekarten nach einer Veranstaltung ist ausgeschlossen. Ein Rechtsanspruch auf Rücknahme von Karten besteht nicht.

Unser Veranstaltungsprogramm per Post

Sie möchten in Zukunft unser Veranstaltungsprogramm per Post erhalten? Gern nehmen wir Sie in unsere Kundenkartei auf und schicken Ihnen das Programm regelmäßig zu. Teilen Sie uns bitte einfach Ihren Namen und Ihre genaue Adresse mit - telefonisch, schriftlich, per E-Mail oder bei Gelegenheit bei uns in der Buchhandlung. Wir garantieren, dass wir Ihre Daten nur intern verwenden und nicht an Dritte weitergeben werden.

Unser regelmäßiger E-Mail-Newsletter

Regelmäßig etwa ein- bis zweimal im Monat verschicken wir einen Newsletter, in dem wir über unsere aktuellen Veranstaltungen, interessante Neuerscheinungen, aktuelle Bestseller und unsere persönlichen Lesetipps informieren. Wenn Sie diesen kostenlosen E-Mail-Newsletter in Zukunft erhalten möchten, können Sie sich unter Unser Newsletter dazu anmelden.

 

 

Hier finden Sie uns bei Facebook

 

Wir sind eine unabhängige,
inhabergeführte Buchhandlung.

Wir sind Mitglied im
Börsenverein
des deutschen
Buchhandels e.V.

und in der
Informationsgemeinschaft
ebuch e.G.